zurück zum Archiv zurück zum Archiv zurück zum Archiv zurück zum Archiv
vitalis
Gesundheitszentrum für integrative Medizin
9335 Lölling
vitalis - Verein zur Förderung gesunden Lebens -  A-9335 Lölling 2                 
13.03.2012          Kräuter Rosa aus Matrei             Bäume und Kräuter - altes Heilwissen neu entdecken
Tel.: +43 676 50 78 779
In   beeindruckender,   natürlicher,   humorvoller   und   profunder   Art   gewähren   uns      Kräuter   Rosa   und   ihre   Tochter Johanna   einen   tiefen   Einblick   in   das   uralte   Wissen   über   die   Kraft,   Einsatz   und   Wirkung   der   Bäume   und   Kräuter   die in unserer Gegend wachsen. Ihr   Denken   ist   absolut   positiv   und   in   die   Zukunft   gerichtet.   Sie   ist   überzeugt:   "Nur   du   selbst   kannst   dir   die   positive Zukunft   voraussagen,   diese   Energie   bringt   die   Vorhersage   in   die   Realität.   Du   glaubst,   und   es   wird   sein   wie   du   es glaubst." Geh vorsichtig mit Wörtern und deiner Sprache um. Du   musst   selbst   an   dir   arbeiten.   Ob   du   dein   Leben   positiv   oder   negativ   gestalten   willst,   hängt   ganz   allein   von   dir selbst ab, es braucht niemand von außen. Besonders jetzt, in dieser Zeit der Umwandlung und des Aufbruchs. Kräuter   Rosa   brennt   den   Schnaps   selbst   aus   Wurzeln,   Kräutern   und   Baumstämmen.   Besagter   Schnaps   ist   die Grundlage   für   die   selbst   hergestellten   Tropfen,   welche   in   unterschiedlicher   Vielfalt   angeboten   werden.   Genau   so wie die wohlriechenden Salben. Alles Mittel aus der Natur zusammengestellt. Nach   dem   Vortrag   von   Kräuter   Rosa   überlässt   sie   Tochter   Johanna   das   fachkundige   Reden   über   den   Einsatz   der Kräuter.   Dabei   hat   sie   genug   Anschauungsmaterial   und   lässt   viele   Kräuter   zum   Fühlen,   Riechen,   Betrachten   und Probieren umhergehen.
Die Birke: Stamm im Frühjahr (bevor die Blätter austreiben) mit Handbohrer anbohren, Saft auffangen und trinken. Das ist ein Jungbrunnen. Anbohrloch nach ca. einer Woche, wenn kein Saft mehr rinnt mit Kuhdung oder Spucke schließen. Der Schwarze Hollerbaum: Der Hollunder reinigt unseren Körper bei Infektionen, wenn hohes Fieber einkehrt, tötet jeden Virus ab. Blüten als Tee oder Sirup. Hollerbeeren 8 Wochen bei Sonne, Mond und Sterne in Schnaps einlegen und stehen lassen, verdünnt in Wasser ½ TL trinken. 3 kg Beeren können 1 Std. geköchelt werden -11/2 kg Zucker dazu, ist dann die Holler Sulz, ein heilkräftiges Naturprodukt für das gesamte Jahr hindurch. Der Kastanienbaum: Schützt dein inneres Kind vor Verletzungen deiner Seele. Geh hin zum Kastanienbaum, halte die rechte Hand hin und erzähle dem Baum von deinen Verletzungen oder was dich bedrückt, bedanke dich bei dem der dich verletzt hat, sage zu dir selbst - ICH LIEBE MICH, ICH VERGEBE MIR - und dann sprich zu dem der dich verletzt hat - ICH LIEBE DICH, ICH VERGEBE DIR. Du musst bereit sein all denen zu vergeben, die dich verletzt haben. Der Kastanienbaum hilft dir dabei, er ist der Beschützer deiner Seele, er steht für die Liebe zu dir selbst. Die Eiche: Dieser Baum hilft dir, alle Unterdrückungen zu heilen, auch die, die weit zurückliegen in deiner Ahnenreihe. Die Eiche macht den Ausgleich zw. Mann und Frau, ein Lebenselixier wo sie am Wasser steht. Stell dich gemeinsam mit deinem Partner in das Wasser und trinkt davon. Die Eiche steht für Reichtum, Fülle und für die positive Zukunft. Gehe zur Eiche und erzähle ihr deine Ängste, Sorgen und Leid. Bitte sie nicht um Geld, sondern um das was du mit Geld realisieren möchtest. Lege ein Eichenblatt in deine Geldbörse, sie füllt ihn. Lies dies oft und immer wenn du Angst verspürst. Du wirst von der Angst geheilt. Die Menschen werden von den Medien manipuliert, steig aus dieser Energie heraus. Geh zur Eiche, leg die Hand auf sie, begrüße sie und sag: "He du, Eiche, hilf mir, dass meine Zukunft gut für mich wird". Erzähle ihr deine Sorgen, Gefühle und Wünsche und sage: "Danke, danke, danke". Gib es ab ins Universum, denke nicht mehr daran, Glaube und vertraue, dass es geschieht. Warte nicht darauf, dann darf es geschehen. Die Buche: Geh oft zur Buche, lehn dich daran oder setze dich genau darunter entlang des Stammes mit der Wirbelsäule, kommuniziere mit dem Geist (Energie) des Baumes. Sofort wird die Wirbelsäule von unten bis oben zum Kronenchacra durchblutet und die Konzentration hergestellt. Leichtere Merkfähigkeit. Ast, Blatt und Rinde in Schnaps einlegen, 8 Wochen bei Sonne, Mond, Sterne stehen lassen (2 Vollmonde). Auf ein Glas Wasser 2 TL vom Ansatz als 8 wöchige Kur angewandt, durchblutet das Gehirn und stellt die Konzentration voll her. Die Lärche: Sie hat viel Energie und Feuerkraft. Wenn man mit ihr heizt entsteht dreimal soviel Hitze wie bei anderen Hölzern. Sitzt man am offenen Feuer, heizt sie in heilsamer Weise alle Wehwehchen an Knie, Bandscheiben, Wirbelsäule verspanntem Genick und löst Blockaden auf. Sie schützt vor störenden Einflüssen auf der Seele. Sie ist dem Erzengel Michael gewidmet, der mit dem Schwert alle Krankheiten heilt, die aus Problemen entstanden sind. Man setzt das Harz, welches außen an verletzten Bäumen zu finden ist, in 40% igem  Schnaps an und lässt dies sechs Wochen im Lichte von Sonne, Mond und Sterne stehen. Bei Gebrauch (einige Tropfen dieser Essenz) mit Wasser verdünnen und trinken. Es ist dies ein Naturterpentin, welches alle Krankheiten aus dir heraustreibt. Als Vorbeugung gegen Zeckenstichen mit Lärchenharz, verdünnt mit Wasser einsprühen. Auch die Kinder, Hunde und Katzen sprüht man damit ein. Die Lärche wirft im Herbst die Nadeln ab und wird im Frühjahr wieder grün. So geht es den Menschen, wenn sie das verdünnte Harz trinken. Sie verjüngen sich und werden wieder gesund. Ein uraltes Hausrezept aus den Bergen. Bau dein Haus mit Lärchenholz, vom 1. bis 20. Dezember geschlagen, ein Jahr in der Luft getrocknet und dann verbaut. Ein Haus aus Lärchenholz wird nie brennen. Lärchenschindeln, die100 te von Jahren auf Heuhütten lagen, als Brennmaterial gedacht, brennen nicht. Geht oft zu den Lärchen in den Wald. Wermut: Zur Entgiftung und Durchblutung Der Bitterstoff gibt deinem Körper einen Ruck, bringt die Energie, hilft bei Blutarmut weil er die roten Blutkörperchen macht und die unreinen Säfte (Harnsäure) vertreibt. Massiere dir jeden Tag bevor du aufstehst die Fußsohlen, Lunge, Genick, Gelenke und auch die Schläfen damit. Kalte oder warme Fußbäder mit Wermut durchbluten.
Ringelblume: Ein Allheilmittel und Wunderkraut. Die Ringelblume soll überall hinein, in Suppen Salaten, in das klare Trinkwasser.
Schafgarbe: Unser Natur Antibiotikum. Stärkt dein Immunsystem und du wirst nicht mehr so schnell krank. Beugt allen Krankheiten vor.
Sellerie: Stärkt die Nerven und Nieren, beruhigt, reinigt die Nieren, entwässert und entgiftet.
Wachholder: Er wacht über unseren Körper. Dass er nicht krank wird, wenn er bereits erkrankt ist, räumt er auf. Als Vorbeugung: Man soll 9 Tage lang tägl. 3 Wachholderbeeren kauen oder 2 Monate eine Tropfenkur machen.
Zwiebel: Heilt Bronchitis, enthält viele Mineralstoffe, ist ein natürliches Antibiotikum, beugt Krebs im Darm vor. Zwiebel entwurmt den ganzen Menschen, das vielpflanzliche Hormon senkt den Blutzuckerspiegel.
Meisterwurz: Löst den Schleim, hilft bei Asthmaleiden, Heiserkeit, Bronchialkatarrh. Hilft sofort bei Kopfschmerzen.
Johanniskraut: Bestes Kraut bei innerer Unruhe und seelischen Verletzungen. Gibt dir neue Lebensfreude. Heilt alte und frische Wunden. Als Tee, Öl, oder Salbe zuzubereiten und anzuwenden. Mit Salbe oder Öl die Fußsohlen einmassieren oder zu heilende Stellen am Körper.
Brennnessel: Entgiftet deine Nieren, reinigt das Blut und sofort deine Haut. Gibt dem Körper viele Mineralstoffe.
Frauenmantel: Hilft bei allen Unterleibsleiden, Frauen wie Männer
Gelber Enzian: Der starke Bitterstoff wirkt Appetitanregend und Verdauungsfördernd. Stillt den Heißhunger und die Sucht auf Süßigkeiten.
Arnika: Hilft äußeren und inneren Verletzungen. Gutes Mittel gegen Verkalkung der Herzkranzgefäße sowie bei Krämpfen und Blutarmut. Arnika löst Schockzustände.
Sie befinden sich hier:  Veranstaltungen - Archiv - Veranstaltung 13.03.2012