vitalis
Gesundheitszentrum für integrative Medizin
9335 Lölling
vitalis - Verein zur Förderung gesunden Lebens -  A-9335 Lölling 2                 
Allgemeine Informationen zur Psychotherapie Manche haben auch Angst vor den Vorurteilen anderer bzw. denken, sie seien verrückt, wenn sie eine/n  Psychotherapeutin / Psychotherapeuten zur Unterstützung hinzuziehen. Man ist nicht verrückt, sondern um sich besorgt!   Wenn man eine Therapie macht, ist dies ein Hinweis darauf, dass man Probleme erkennt, sich um sich kümmert und daran arbeiten will, sie zu überwinden. Genauso wie man bei juristischen Problemen zum Anwalt geht, sollte man sich bei seelischen Problemen Unterstützung bei einem Psychotherapeuten holen. Was passiert in einer Psychotherapie? Unter Psychotherapie versteht man die Behandlung seelischer Probleme mit Hilfe anerkannter psychotherapeutischer Verfahren. Es gibt unterschiedliche Therapieformen. Die Psychotherapie  arbeitet mit dem gesprochenem Wort, die Veränderung erfolgt also mit Hilfe von Gesprächen. In der Verhaltenstherapie werden ergänzende Verfahren wie etwa Rollenspiele, Verhaltensübungen, Vorstellungsübungen (mentales Training) und Entspannungsverfahren eingesetzt.Die Ziele in der Verhaltenstherapie sind z.B. • Sie lernen zu verstehen, weshalb Sie sich in einer Krise befinden bzw. im Augenblick ein Problem haben. • Sie erarbeiten zusammen mit dem Therapeuten Strategien, wie Sie Ihr Problem lösen können. • Sie erhalten ganz konkrete Aufgaben, die Sie außerhalb der Therapie durchführen, um neues Verhalten zu trainieren. • Sie lernen, sich besser zu entspannen, eignen sich neue Einstellungen und Verhaltensmuster an. • Sie lernen wirksame Strategien, wie Sie sich nach Ende der Therapie selbst helfen können. Verhaltenstherapie   Die Verhaltenstherapie geht davon aus, dass Sie einmal gelerntes Verhalten umlernen können. Sie können neue Einstellungen und Verhaltensweisen lernen, um z.B. Ängste oder Essstörungen zu überwinden oder Ihr Selbstvertrauen zu stärken. Methoden wie Angstbewältigungsstrategien, Rollenspiele, Selbstsicherheitstraining, Entspannungs- und Visualisierungstechniken werden eingesetzt. Psychoanalyse Die  Psychoanalyse arbeitet mit Assoziationen, Träumen und der Deutung Ihrer Reaktionen gegenüber dem Therapeuten.Die Dauer der tiefenpsychologisch fundierten Therapie ist durch die Konzentration auf zentrale Lebensprobleme deutlich kürzer. Bei welchen seelischen Problemen kann eine Psychotherapie helfen? In der Psychotherapie geht es um die Behandlung seelischer Probleme. Dazu zählen Störungen der Wahrnehmung, des Verhaltens, der Erlebnisverarbeitung, der sozialen Beziehungen und der Körperfunktionen. Hier eine Auswahl häufiger seelischer Probleme, die in einer Psychotherapie behandelt werden: • Depressionen • Ängste wie z.B. soziale Angst, Panikattacken, Prüfungsangst, generalisierte Angst, Phobien • Essstörungen (Bulimie, Magersucht, Übergewicht) • Suchtverhalten (Alkohol, Nikotin, Drogen, Tabletten) • Zwangserkrankungen - Zwangsgedanken, Zwangshandlungen • Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen • Seelisch bedingte Störungen von körperlichen Funktionen (Sexuelle Störungen, Bluthochdruck, Schlafstörungen) • Körperliche Erkrankungen, die durch seelische Faktoren ausgelöst und aufrechterhalten werden • Traumata (Vergewaltigung, Missbrauch, Unfall) • Nachsorge, Rehabilitation und Begleitung bei schweren körperlichen oder chronischen Erkrankungen • Persönlichkeitsstörungen • Stressbedingte Erkrankungen, Burnout • Lebenskrisen - persönliche Probleme wie Mobbing, Eifersucht, Trennung oder Trauer Benötige ich eine Psychotherapie? Wenn Sie sich diese Frage stellen, dann weist dies darauf hin, dass Sie ein Problem haben, das Sie belastet oder in seelischen Nöten sind. Es gibt leider bei seelischen Problemen keinen Messwert wie bei den meisten körperlichen Beschwerden, bei dessen Überschreitung wir einen Arzt aufsuchen müssen. Deshalb tun sich viele Betroffene schwer mit der Entscheidung, eine Therapie zu beginnen. Sie sollten unbedingt einen Psychotherapeuten aufsuchen, • wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, Ihre Alltagspflichten zu erfüllen • wenn Sie schon selbst versucht haben, sich zu helfen, aber jetzt keinen Rat mehr wissen • wenn Ihr Leidensdruck groß ist und Sie an Selbstmord denken • wenn Sie Probleme mit Alkohol oder anderen Suchtmitteln bekämpfen • wenn Sie mehr als 4 Wochen unter Ängsten oder Depressionen leiden • wenn Sie unter Schmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, Herzrhythmusstörungen oder anderen körperlichen   Beschwerden leiden und der Arzt keine körperliche Ursache feststellen kann. Der Psychotherapie Test kann Ihnen erste Anhaltspunkte geben, ob eine Psychotherapie für Sie hilfreich wäre.
Tel.: +43 676 50 78 779
Sie befinden sich hier:  Gesundheitszentrum - Angebote - Psychotherapie