zurück zum Archiv zurück zum Archiv zurück zum Archiv zurück zum Archiv
vitalis
Gesundheitszentrum für integrative Medizin
9335 Lölling
vitalis - Verein zur Förderung gesunden Lebens - A-9335 Lölling 2
19.10.2012 Kräuter Rosa aus Matrei und Tochter Johanna Herbst- und Winterkräuter
Tel.: +43 676 50 78 779
Rosa hat neben vielen Informationen zu den Herbst- und Winterkräutern, welche im Schwerpunkt von Johanna vorgestellt und interpretiert wurden, allgemeine Botschaften übermittelt, die es wert sind besonders hervorgehoben zu werden: Viele Krankheiten haben ihre Ursachen in unseren negativen Emotionen. Unterdrückte Wut kann möglicherweise eine Einflussgröße sein die z.B. das Krebsgeschehen fördert. Angst, verursacht durch mangelndes Wissen, macht die Menschen abhängig und manipulierbar und verengt die Gefäße. Krankheiten können mitbedingt sein durch karmische Verstrickungen und Belastungen aus der Vorgeneration. Diese Belastungen sind in Liebe aufzulösen und zurückzugeben. Krankheiten sind oft Wiederholungsgeschichten, die in den Zellen gespeichert sind. Die negative Selbstspeicherung der Zellen ist sehr verhängnisvoll. Deshalb ist der erste Schritt zum Heil die Bewusstmachung; in Verbindung mit der Schöpferebene geschieht die Selbstheilung. Durch Bewusstmachung verlassen wir das Leidensbewusstsein, welches in den Zellen gespeichert ist, und löschen die Speicherung durch das neue Bewusstsein. Dieses neue Bewusstsein wirkt über das Herz, das Gebet und die Liebe, zuallererst die Eigenliebe: ich liebe mich - ich vergebe mir, ich liebe dich ich vergebe dir ist gleichsam ein wichtiges Mantram mit dem wir Belastungen vielerlei Art auflösen können. Ist man angstfrei, dann hat man auch den vollen Schutz, dann passiert einem auch nichts!. Denn unser Geburtsrecht ist glücklich zu sein, in Fülle zu leben. Diese Urinformation ist ebenso in den Zellen gespeichert. Es ist an jedem Einzelnen gelegen, sich zu öffnen und in seine Grundwahrheit zurückzukehren. Man sollte Gott danken für das was man hat und nicht für das, was man gerne hätte. Man sollte tätig werden und in die Eigenverantwortung gehen, dann wird einem auch geholfen nach der bekannten Weisheit: "Hilf dir selbst, dann hilft die Gott!"
Sie befinden sich hier: Veranstaltungen - Archiv - Veranstaltung 19.10.2012