zurück zum Archiv zurück zum Archiv zurück zum Archiv zurück zum Archiv
vitalis
Gesundheitszentrum für integrative Medizin
9335 Lölling
vitalis - Verein zur Förderung gesunden Lebens -  A-9335 Lölling 2                 
Es ist leicht das Leben schwer zu nehmen. Aber schwer es leicht zu nehmen. (Nossrat Peseschkian) Warum Generationenkonflikte entstehen und was wir dazu beitragen können, um sie besser zu bewältigen. In ihren Ausführungen legt die Referentin das Augenmerk auf die große Bedeutung des Gespräches im Zusammenleben der Menschen untereinander. Dabei geht sie auf die Einzigartigkeit der Menschen ein, beleuchtet die Grundsätze der Kommunikation, veranschaulicht Generationenkonflikte, hinterfragt das Zusammenleben, die Nähe und Erwartungshaltung der Generationen allgemein und speziell am Bauernhof - Vor- und Nachteile, Erleben bei der Arbeit unter Miteinbeziehung der Natur, das „Teilen“ Sohn / Schwiegertochter, Aufteilen der Aufgabenbereiche/ wer bestimmt, Abhängigkeiten – da sich die Altersstruktur geändert hat, könnten Konfliktpotenziale aufgebaut werden die Stress verursachen. Nur eine positiv angelegte Gesprächskultur im Zusammenleben eröffnet die Zugänge für das Aufarbeiten und Abklären von Problemen. Die Referentin erarbeitet gemeinsam mit den TeilnehmerInnen in anschaulicher und beispielhafter Weise die Vorteile unterschiedlicher Gesprächstherapien heraus. Dabei wird unterstrichen, dass unausgesprochene, belastende Themenbereiche zu Konflikten führen und als Warnsignal zu deuten sind bzw. die Frage im Raum steht: „Wie bin ich mit mir selbst im Einklang“ – ist das sachliche Problem noch im Mittelpunkt oder die Schuldfrage? Ich muss mich ändern, damit sich etwas ändert oder durch Gespräche den oder die „Anderen“ motivieren einmal anders zu denken. Anders, positiv DENKEN erzeugt positives FÜHLEN, das wieder führt zum positiven HANDELN und löst wieder positives DENKEN aus. Frau Maga Grojer zitiert und schließt mit Paul Watzlawick, der sagt: “Man kann nicht nicht kommunizieren“. Verhalten jeder Art versteht sich als Kommunikation. Der systemische Ansatz basiert auf der Situation im Jetzt und Hier, in der Art Weise, wie Menschen miteinander kommunizieren und im Kommunizieren.
17.02.2011          Mag.a Sigrid Grojer             Sprich mit mir -  das kann doch nicht so schwer sein !
Kurzzusammenfassung des Vortages „Sprich mit mir - das kann doch nicht so schwer sein“ von Mag.a Sigrid Grojer, gehalten am 17.02.2011 im Gasthof Lauchart in Lölling.
Zur Person: Mag.a Sigrid Grojer ist Psycologin und Verhaltenstherapeutin i.A. und Klinische und Gesundheits-                   psychologin i.A. u.S. Mag.a Sigrid Grojer ist Therapeutin im vitalis – Gesundheitszentrum in Lölling.
Obmann, Referentin, Schriftführerein, Aufsichtsrat 
Tel.: +43 676 50 78 779
Sie befinden sich hier:  Veranstaltungen - Archiv - Veranstaltung 17.02.2011